IPL Quelle:Auszug wikipedia.de

service

IPL-Technik

IPL steht für Intense Pulsed Light und stellt wie die Laser-Epilation ein Verfahren zur Haarentfernung dar. Jedoch sind hier größere Flächen als mit dem Laser behandelbar. Während beim Lasern jedes Haar einzeln behandelt wird, kann mit der IPL-Technik eine größere Fläche in einem Arbeitsgang behandelt werden. Zudem verwendet die IPL-Technik im Unterschied zur Lasertechnik, welche mit einer einzelnen, festen Wellenlänge arbeitet (z. B. 810 nm bei dem Diodenlaser), das komplette Spektrum einer Xenon-Lichtquelle, welches durch Einsatz von Filtern auf den notwendigen und für die Behandlung wirksamen Wellenlängenbereich eingeschränkt wird (zwischen 380 und 1400 nm bei einer Bestrahlung von bis zu 5–30 Joule/cm2 während der 20–100 Millisekunden pro Blitz). Bessere Epilationsergebnisse scheint die Kombination aus IPL mit dem melaninunabhängigen radiofrequenten Strom zu bringen. Für ein vollständiges Ergebnis ist je nach Körperregion und Individuum mit sechs bis 30 Behandlungen zu rechnen. Es existieren inzwischen auch IPL Geräte für den Privatgebrauch, welche aber noch strikteren Sicherheitsauflagen unterliegen.

Da das Grundprinzip dieser Behandlung dem der Laserepilation entspricht, wirkt auch dieses Verfahren nur bei dunkleren Haaren (Haare mit genügend Melanin). Weiße Haare und Vellushaare (Flaum) können hiermit nicht dauerhaft entfernt werden, da ihnen das Pigment Melanin fehlt, das die Licht-Strahlung absorbieren könnte bzw. zum Follikel weiterleitet.

SHR Quelle:wikipedia.de

 

E-Light Quelle:wikipedia.de